Sie sind hier: Fotofolgen

Fotofolgen

An schönen Tagen nutze ich gerne die Gelegenheit, schöne Orte und Motive meines Wohnortes zu jeder Tages- und Jahreszeit zu fotografieren. Dies geschieht meist spontan und bedarf keiner Vorbereitung. Hier steht die Wahl des Objektivs und der Aufnahmemethoden im Vordergrund, Experimente eingeschlossen. Manches landet zwar im digitalen Papierkorb, doch ich bleibe dabei auch im Training. Ich lerne Zusammenhänge, die nicht in jedem Lehrbuch stehen. Die Orte besuche ich immer wieder und aktualisiere damit auch die Fotofolgen.


(Mit einem Klick auf ein Bild gelangen Sie zur Themenseite.)



Möhnesee

Diese Bilder sind eine Hommage an meine Wahlheimat, den Möhnesee. Vor meiner Haustüre gelegen bietet er mir die Möglichkeit die Techniken der Landschaftsfotografie auszuprobieren. Daher werden hier auch immer wieder neue Fotografien zu sehen sein - Reales und Experimentelles.


Soest

Soest ist meine Lieblingskleinstadt. Ich gehe hier gerne einkaufen, spazieren oder bin Gast in einem der vielen gemütlichen Lokale. Soest bietet alles was man von einer Kleinstadt erwartet in einem besonderen Flair.



Lippetal

Das Lippetal zeigt im Süden die typischen Merkmale der Soester Börde und im Norden die des Münsterlandes. Hier finden sich fruchtbare Äcker und Wiesen. Kleine gewachsene Dörfer und anschauliche Bauernhöfe. Aber auch weite westfälische Parklandschaften mit alten Baumbeständen. Mitten durch das Lippetal fließ die namensgebende Lippe von Ost nach West. Wie im Münsterland ist auch in dieser Region das Radfahren sehr beliebt.


Rüthen

Ein Rundgang auf der ungefähr drei Kilometer langen historischen Stadtmauer von Rüthen gehört bei schönem Wetter zu einer meiner Lieblingsspaziergänge, natürlich mit der Kamera. Besonders wenn im Frühling die Sonne scheint, wenn alles grünt und blüht, ist dieser Rundgang für mich ein Muss. Neben dem Ortskern selbst gibt es auch in der Umgebung viel zu entdecken. Organisatorisch gehören 14 weitere Dörfer zur Stadt Rüthen.


Kloster Oelinghausen

Das Kloster liegt eingebettet in einer Landschaft aus Wiesen und Feldern am Fuße eines bewaldeten Gipfels, der Kalle Lieth (370 m). Um 1170 als Doppelkloster gegründet, war es ab 1280 ein Frauenstift. Aus der Zeit stammt auch die erste Kirche, die im 14. Jahrhundert als Kreuzkapelle in einen größeren Kirchenbau integriert wurde, so wie er sich in der heutige Form noch zeigt. Der Innenraum ist gotisch gestaltet und weißt einen barocken Altar und eine barocke Orgel auf. In einem ehemaligen Stallgebäude ist heute ein Klostergarten-Museum untergebracht.
Bei jedem meiner Besuch gehe ich den steilen Weg hinter dem Kloster auf den Gipfel. Von dort hat man einen sehr schönen Blick auf das Kloster und den Arnsberger Wald.


Hönnetal

Das Tal ist eines der schönsten Naturschutzgebiete Westfalens. Im Laufe von Jahrtausenden hat sich die Hönne hier bis zu 80 m tief durch den Massenkalk gefressen. So findet man die wilde Felsformation der Sieben Jungfrauen und und schräg gegenüber thront stolz die wehrhafte Burg Klusenfeld. Viele kleine und große Höhlen durchziehen die Kalkfelsen, aber nur die Reckenhöhle ist für Besucher freigegeben. In ihr erschließt sich dem Betrachter die wunderbare Welt der Stalatiten und Stalagmiten. Durch das Tal verkehrt in beschaulichem Tempo die Hönnetalbahn, ein roter Schienenbus, auf der Strecke Menden - Balve - Neuenrade.



Wildwald Voßwinkel

Das Tal ist eines der schönsten Naturschutzgebiete Westfalens. Im Laufe von Jahrtausenden hat sich die Hönne hier bis zu 80 m tief durch den Massenkalk gefressen. So findet man die wilde Felsformation der Sieben Jungfrauen und und schräg gegenüber thront stolz die wehrhafte Burg Klusenfeld. Viele kleine und große Höhlen durchziehen die Kalkfelsen, aber nur die Reckenhöhle ist für Besucher freigegeben. In ihr erschließt sich dem Betrachter die wunderbare Welt der Stalatiten und Stalagmiten. Durch das Tal verkehrt in beschaulichem Tempo die Hönnetalbahn, ein roter Schienenbus, auf der Strecke Menden - Balve - Neuenrade.


Hauptseite   Über mich   Ölbilder   Zeichnungen   Lyrik   Events   Atelier   Kontakt   Links   Presse  

© Harald Nahrstedt
(Die Seiten wurden für die Bildbreite 800 Pixel optimiert)
Stand: 13.09.16