ATELIER


Hier können Sie teilhaben an der Entstehung meiner Werke. Es wäre sehr schön, wenn Sie mir per

E-Mail

ihre Meinung zu meinem Webatelier und insbesondere zu diesem Einblick in mein Atelier schreiben würden. Letztlich bin ich für jede Art der Kommunikation zu meinen Werken dankbar. Denn, abgesehen von den Ausstellungszeiten, haben wir Künstler wenig Resonanz in der Abgeschiedenheit unserer Ateliers, die auch gewollt ist, jedenfalls für meine Person. An der Anzahl von mehreren tausend Besuchern im Monat kann ich jedoch erkennen, dass Sie dieses Angebot rege nutzen.

Dafür noch einmal meinen herzlichen Dank.

Aktuell

Fenster (Diptychon)

2 x 60 x 60 cm, XL Keilrahmen
Öl auf Leinwand

Die Geschichte des Fensters beginnt vermutlich mit der Sesshaftwerdung der Menschen. Gab es in Höhlen und Zelten nur den Eingang und eine obere Öffnung für den Rauchabzug, so wandelte sich mit der eigenen Gestaltung von Hütten und Häusern der Rauchabzug zum Kamin und eine seitliche Öffnung zum Fenster, das vom lateinischen Ausdruck fenestra für Wandöffnung stammt. Die Germanen bezeichneten den Rauchabzug auch als Windauge, von dem sich wiederum der englische Begriff Windows herleitet. Aus dem germanischen Namen Glasa für einen glänzenden oder schimmernden Gegenstand (wie Bernstein) stammt unser heutiges Wort Glas.

Von seiner ursprünglichen Funktion als Rauchabzug wandelte sich das Fenster zur sicheren Beobachtungsmöglichkeit, die durch Tierfelle oder anderen Materialien vor fremden Einblicken geschützt wurden. Die Ägypter verwendeten außerdem Alabaster und die Römer experimentierten bereits mit Glasstücken. Mit dem Glas bekam das Fenster einen weiteren Verwendungszweck, es wurde nun auch als Hausschmuck verwendet. Eine Verwendung, die Burgen, Klöster und Kirchen mit besonderer Vorliebe wählten, da Glasfenster in Einzelanfertigung noch sehr teuer waren. Aber sie erzählten auch Geschichten und so hatten die Fenster noch eine weitere Aufgabe.

Mit der preiswerten Herstellung von Glasflächen war das Fenster irgendwann für jedermann käuflich und damit ein Schutz vor Wind, Regen und Sonne - eine weitere Aufgabe des Fensters. Die industrielle Herstellung von Fenster aus hauptsächlich Siliciumdioxid deckt den Bedarf der Großstädte mit ihren riesigen Glasfronten. Dafür werden Fensterelemente sogar nach dem Vorbild Bologneser Tränen unter Eigenspannung hergestellt, damit sie hohe Belastungen aufnehmen können.

Dank vielfältiger Techniken lässt sich Glas aus verschiedenen Stoffen herstellen, die mit besonderen Eigenschaften aufwarten und für intelligente Funktionen Verwendung finden. Damit haben Fenster eine weitere Aufgabe bekommen und in Verbindung mit Computersystemen lassen sich Energiekosten sparen, Strahlen absorbieren und vieles mehr. In jüngster Zeit ist noch eine weitere wichtige Aufgabe für das Fensters hinzugekommen, der Schutz von Lebensformen. Abgase, Bakterien und Viren zwingen uns die Welt vermehrt durch eine Glasscheibe zu betrachten.

Im vorliegenden Bild blickt der Betrachter auf die Fensterbank eines schon betagten Fensters, das den Blick auf eine winterliche Gartenlandschaft freigibt. Im linken Teil des Fensters ist ein Rotkelchen zu sehen, das auf dem Fensterrahmen sitzend durch das Fenster blickt. Im rechten Teil des Fensters dient ein altes Einmachglas als Vase für einen großen Strauß Kornblumen. Da die improvisierte Vase nicht für alle Blumen reicht, liegen einige auch wahllos auf der Fensterbank.

Der Blick durch das Fenster zeigt eine schneebedeckte Gartenlandschaft im hellen Sonnenschein und setzt sich aus titan-weißen, kobalt-blauen und neapel-gelben Flächen zusammen. Die schneebedeckten Äste der Bäume sind nur schwach zu erkennen. Ein schmaler Streifen zeigt die Hauswand mit ockerfarbenen Ziegeln. Fenster und Fensterbank sind mit groben Strichen angedeutet und unterstreichen so den verwitterten Zustand ihrer weißen Farbe. Die Szene auf dem Fensterbrett liegt im Schatten und lässt das Weiß des Fensters eher grau erscheinen, im Gegensatz zum kräftigen Orange des Rotkehlchens und dem Grün-Blau der Kornblumen.

Die perspektivische Darstellung des Fensters unterstreicht die räumliche Tiefe des Bildes. Das Bild steht für die Zerbrechlichkeit von Flora und Fauna. Noch können wir Menschen noch einen Teil unserer Zeit ohne Fenster verbringen. Wer aber garantiert uns, dass nicht eines Tages viele Lebensformen nur noch hinter Fenstern leben können, so wie es Raumfahrer schon derzeit auf einer Raumstation tun und wie lange lässt sich dies aushalten?

Entwurf

Nähe (Skizze)

geplant 100 x 100 cm, XL Keilrahmen
Öl auf Leinwand

Das neuartige Corona-Virus stellt derzeit unser Leben auf den Kopf. So gerne wir auch die Nähe anderer Menschen suchen, derzeit müssen wir Abstand waren. Disziplin ist angesagt auch wenn es schwer fällt. Vielleicht hilft manchen die Vorstellung, dass es irgendwann vorbei ist. Aber wird es dann so wie früher sein? Sicherlich nicht und Corona ist bestimmt nicht der letzte neuartige Virus. Nähe bleibt etwas sehr kostbares.

Lyrik




Rezitation und Fotografien
Liebeslyrik

21 x 21 cm
88 Seiten, kartonierter Einband
Einzelanfertigung


Die Entstehung dieses Bandes hat eine lange Vorgeschichte. Angefangen mit einem Vortrag zu Documenta 2001 in Kassel, über Vorträge in Lyrikcafes und Ausstellungen eigener Bilder bis hin zu einer Rezitation im Landgericht Dortmund. Im Jahre 2020 kamen Fotografien von Reisen in die Toskana und Provence hinzu. So entstand ein faszinierend poetisch-wissenschaftlicher Vortrag über Sehnsucht, Partnerschaft und Singledasein.
Dänemark


Nordseestrand in Dänemark


40 x 50 cm, Keilrahmen
Öl auf Leinwand

Das Bild zeigt die typische Dünenlandschaft am Nordseestrand bei Blaavand. Hier gibt es die besten Sandstrände Dänemarks mit sanften, kinderfreundlichen und einladenden Wellen. Aber auch der Nationalpark Wattenmeer (Vadehavet) und der Naturpark Nordsee (Vesterhavet) bieten eine einzigartige Naturlandschaft.


Nordseeküste bei Blaavand


40 x 50 cm, Keilrahmen
Öl auf Leinwand

Das Bild zeigt einen Küstenabschnitt an der Nordsee bei Blaavand. In der Ferne ist der Leuchtturm zu erkennen. Er kann besichtigt werden und bietet einen wunderbaren Rundblick über die Region. Hohe Dünen bieten Schutz vor dem Wind und laden zum Sonnenbaden ein.



Meine Kinder am Strand von Blaavand


40 x 50 cm, Keilrahmen
Öl auf Leinwand

Das Bild zeigt meine Kinder, ausgerüstet mit Parker und Gummistiefel, wie sie das Meer bestaunen. Mit einem Eimerchen und einer Schüppe konnten sie sich stundenlang beschäftigen. Der sehr flache Strand ist hier gerade für Kinder ungefährlich. Eine Lieblingsbeschäftigung war auch das Sammeln von Muscheln und Steinen. Aus denen auch kleine Kunstwerke entstanden.



Ferienhaus in Graerup


40 x 30 cm, Keilrahmen
Öl auf Leinwand

Das Bild zeigt einen Küstenabschnitt an der Nordsee bei Blaavand. In der Ferne ist der Leuchtturm zu erkennen.

Am Meer


Dorf am Deich


50 x 40 cm, Keilrahmen
Öl auf Leinwand

Das Bild zeigt eine Deichbiegung, hinter der ein Dorf liegt.

Der Deichbau wird an der Nordseeküste schon seit ca. 1000 Jahren betrieben. Davor haben die Menschen nur einfache Wälle um ihre Häuser und Felder errichtet. Ihre Wege führten über Dämme zu den einzelnen Häusern. Bevölkerungswachstum zwang die Menschen dann, ihre Häuser in Gebiete zu bauen, die sie vorher wegen Überflutungsgefahr gemieden hatten.
Aus diesem Grund wurden die ersten Seedeiche gebaut. Allerdings überragten die Deiche in dieser Zeit das normale Hochwasser nur um wenige Meter und jede schwerere Sturmflut ging über sie hinweg, mit verheerenden Folgen. Heute kann man auf ihnen wunderbar radeln.



Leuchtturm Westerheversand


40 x 50 cm, Keilrahmen
Öl auf Leinwand

Das Bild zeigt den Leuchtturm Westerheversand. Am Himmel sind Kraniche in ihrer typischen Formation zu sehen. Der Leuchtturm ist das Wahrzeichen der Halbinsel Eiderstedt in Schleswig-Holstein. Er ist nur zu Fuß oder mit dem Fahrrad erreichbar. 157 Stufen führen auf den Turm, von dem man einen weiten Blick über die Halbinsel und die Halligwelt genießen kann.



Leuchtturm Sylt


40 x 50 cm, Keilrahmen
Öl auf Leinwand

Das Bild zeigt den Leuchtturm List Ost auf Sylt und steht auf der Halbinsel Ellenbogen. Er galt eine Zeitlang als abturzgefährdet. Inzwischen ist die Küstenerosion an dieser Stelle aber zum Stillstand gekommen. Zusammen mit List West sind sie die ältesten aus Gusseisen hergestellten Leuchttürme Deutschlands.



Strandkorb an der Nordsee


40 x 50 cm, Keilrahmen
Öl auf Leinwand

Das Bild zeigt einen Strandkorb in den Dünen an der Nordsee. Das Sinnbild für Sommer, Sonne, Strand und Meer unterscheidet man nach der Bauart als Nord- und Ostseekörbe. Seit ca. 130 Jahren erfreut sich der Strandkorb wachsender Beliebtheit und das nicht nur an den Stränden. Dennoch wird das Geflecht immer noch von Hand hergestellt.



Kreideformation auf Rügen


40 x 50 cm, Keilrahmen
Öl auf Leinwand

Das Bild zeigt die Rügener Kreideformation im Nationalpark Jasmund. Vor 70 Millionen Jahren entstand die Kreide aus Skeletten und Kalkschalen von Kleinstlebewesen. Vor 10.000 Jahren presst das Islandeis an mehreren Stellen die Kreide zusammen und schiebt sie auf. Es entstehen Mulden und Sättel. Meerwellen, Wind und Regen sorgen immer wieder für gefährliche Abbrüche im Winter. Im Jahre 1981 gab es einen spektakulären Abbruch, bei dem sich mehr als 100.000 Kubikmeter Kreide lösten.



Buhnen


40 x 50 cm
Öl auf Leinwand, Keilrahmen

Das Bild zeigt Buhnen in der Brandung. Ihre Aufgabe ist es, die ufernahe Strömung und damit das Abtragen von Sand zu verhindern. Sie sind ein Mahnmal des immerwährenden Kampfes zwischen Mensch und Naturgewalten.






Sonja am Meer


40 x 50 cm, Keilrahmen
Öl auf Leinwand

Das Bild zeigt meine Tochter Sonja am Strand, wie sie gerne mit bloßen Füßen durch den Sand läuft. Ganz langsam barfuß mit allen Sinnen über den Sand zu gehen ist wie ein kleiner Kurzurlaub.






Windflüchter


40 x 50 cm, Keilrahmen
Öl auf Leinwand

Windflüchter werden die Bäume und Sträucher genannt, die direkt am Meer dem Wind ausgesetzt sind und ihre Wuchsform der vorwiegenden Windrichtung angepasst haben. In Ostfriesland werden sie auch als Windläufer bezeichnet. Wenn ihr Wuchs zu ausgeprägt ist, werden sie auch als Windharfe bezeichnet.Ihr ausgeprägtes Erscheinungsbild macht sie auch zu einem beliebten Motiv und Sinnbild in der Kunst.




Blumen



Mohnblumen in weißer Vase

30 x 40 cm, Keilrahmen
Öl auf Leinwand

Das Bild zeigt einen Mohnblumenstrauß in einer weißen Vase. Die Vase steht auf einer lackierten Fensterbank, in der sich das Blau des Himmels spiegelt. Dadurch verstärkt sich der Kontrast zwischen Blüten und Vase.



Mohnblumen auf einer Streuobstwiese

30 x 40 cm, Keilrahmen
Öl auf Leinwand

Das Bild zeigt einen Mohnblumen inmitten wildwachsender Gräser auf einer Streuobstwise, einem weiteren Lieblingsmotiv von mir.
in einer weißen Vase.

Kornblumenstrauß


30 x 40 cm, Keilrahmen
Öl auf Leinwand



Sonnenblumen
30 x 40 cm, Keilrahmen
Öl auf Leinwand

Als Vorlage für diesen Strauß diente der Strauß in dem Film Doktor Schiwago, der leuchtend in einer dunlen Umgebung zu sehen ist, als das Feldlazarett aufgelöst wird.




© Harald Nahrstedt
Die Seiten wurden für die Bildbreite 800 Pixel optimiert
Stand: 05.05.21